Das AccurioLabel 400 Hochgeschwindigkeits-Tonerdrucksystem von Konica Minolta, dessen offizielle Markteinführung für Frühjahr 2023 geplant ist, ist eines von fünf Gewinnern des Technologiegiganten bei den Good Design Awards des Japan Institute of Design Promotion.

 

In der offiziellen Begründung der Jury heißt es, dass die AccurioLabel 400 von Konica Minolta ein ausgezeichnetes, hochwertiges Produkt mit hervorragender Bedienerfreundlichkeit und Funktionalität sei, welches eine noch nie dagewesene Effizienz in der Produktion erreicht habe. Die Rollenabwicklung und -aufwicklung der Etikettenbahn, die auf jeder Seite dynamisch nach außen ragen, schaffen einen „Lichteindruck, der sich bei Industriesystemen nur schwer ausdrücken lässt“.

Die Einführung des neuen weißen Tonerdrucks erweitert zu günstigen Konditionen die Funktionalität der AccurioLabel 400. Die Jury bezeichnete auch die Weiterentwicklung des Designs gegenüber dem Vorgängermodell als „große Veränderung des Erscheinungsbildes ohne Kompromisse“. In diesem Jahr hat Konica Minolta die 1000. Installation seiner äußerst erfolgreichen AccurioLabel-Etikettendruckmaschinenreihe gefeiert - weniger als sieben Jahre nach dem Eintritt in den Etikettenmarkt. 

„Wir sind sehr stolz darauf, einen Good Design Award für die AccurioLabel 400 gewonnen zu haben, insbesondere sechs Monate vor der offiziellen Markteinführung“, erklärt Mirko Pelzer, Offering Manager Professional Printing bei Konica Minolta Deutschland. „Unser erstes High-End-Modell der AccurioLabel-Serie hat bereits eine beispiellose Effizienz im Betrieb, selbst im hochvolumigen Segment erreicht. Dadurch wird nicht nur der Zeitverlust in den Druckereien minimiert, sondern auch die Einarbeitungszeit der Bediener erheblich verkürzt. Insbesondere Konica Minoltas Intelligent Quality Care und die IQ-520 werden die Benutzerfreundlichkeit und die Automatisierung erhöhen, so dass die Etikettenproduktion von einem höheren Qualitätsmanagement profitieren wird. Darüber hinaus wird die Einführung des weißen Tonerdrucks von Konica Minolta zur Steigerung des Mehrwerts im digitalen Etikettendruck beitragen.“

Weitere Good Design Awards erhielten das Planetarium NAGOYA und das Planetarium YOKOHAMA von Konica Minolta - jeweils mit der Einführung von Japans erstem LED-Kuppelsystem „DYNAVISION-LED“ - sowie für zwei weitere Produkte. Dabei handelte es sich um ein tragbares Gasleck-Inspektionssystem und eine digitale Röntgenkamera in Kassettenform.

www.konicaminolta.de