th 4 streetscooter hamburg09.07.2018 Deutschlands größter Energieverteilnetzbetreiber setzt zukünftig im großen Stil StreetScooter als Betriebsfahrzeuge für seine Netztechniker ein.

Die Westnetz GmbH und StreetScooter haben eine langfristige Entwicklungspartnerschaft vereinbart. Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam ein elektrisch angetriebenes Einsatzfahrzeug für den Energieversorger und Netzbetreiber entwickeln. Bestandteil der Partnerschaft ist auch der schrittweise Erwerb von insgesamt 300 StreetScootern durch Westnetz bis 2022. Dem Großauftrag vorausgegangen war ein Pilotversuch, in dem die innogy-Tochter zehn StreetScooter im Echtbetrieb auf Belastbarkeit, Alltagstauglichkeit und Handling prüfte. Die 300 StreetScooter werden im Rahmen einer Entwicklungspartnerschaft nach den speziellen Anforderungen des Netzbetreibers modifiziert und hergestellt. Westnetz setzt den StreetScooter für die Instandhaltung und den weiteren Ausbau seines Verteilnetzes ein. Die Mitarbeiter sind dabei das ganze Jahr rund um die Uhr im Einsatz. Seit dem Verkaufsstart des StreetScooters im Sommer 2017 haben sich viele Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen für das Elektro-Nutzfahrzeug entschieden. Verkehrsbetriebe setzen ihn als Wartungs- und Reinigungsfahrzeug ein, Kommunen auf dem Bauhof oder im Grünflächenamt. Milk & More in Großbritannien liefert seine frischen Milchprodukte per StreetScooter mit Kühlkofferaufbau aus. Handwerksbetriebe nutzen den kundenindividuellen E-Transporter, genauso Catering-Unternehmen oder Energieversorger.

Weitere Informationen:
www.dpdhl.com