th2 PDF Association Duff J14.08.2017   Die Internationale Organisation für Normung (ISO) hat PDF 2.0 als aktuellste Version der PDF-Spezifikation veröffentlicht.

Der Standard mit der Nummer ISO 32000-2 beinhaltet zahlreiche neue Funktionen sowie Detailverbesserungen und Klarstellungen. Das Dokument veredelt das etablierte PDF-Format, das Adobe 1993 erstmals präsentierte und das seitdem frei verfügbar ist. Mehrere wichtige Abschnitte, beispielsweise zu digitalen Signaturen, Metadaten und Tagged-PDF, wurden vollständig überarbeitet. "Mit PDF 2.0 hat sich die PDF-Spezifikation bedeutend weiterentwickelt", sagt Duff Johnson, ISO-32000-Projektleiter und Executive Director der PDF Association. "Fast jede Klausel des Dokuments wurde verbessert, so dass Entwickler ihre vorhandenen Funktionen darauf anpassen können. Die neuen Features ermöglichen vor allem bessere dokumentenbasierte Prozesse mit dem PDF-Format. Wir gehen davon aus, dass PDF 2.0 weltweit zu Entwicklungen neuer Anwendungen für das Portable Document Format in vielen verschiedenen Bereichen führen wird." Dietrich von Seggern, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der PDF Association, erläutert: "PDF 2.0 ist keine Revolution, sondern eine konsequente Weiterentwicklung des PDF-Standards, in die zahlreiche praktische Erfahrungen und sinnvolle Detailverbesserungen eingeflossen sind. Ein Beleg für die Bedeutung, die PDF für zahlreiche aktuelle Geschäftsvorgänge hat und wie lebendig die Kommunikation zwischen Praxis und der ISO an dieser Stelle ist. Die Änderungen an PDF 2.0 werden auch Modifizierungen an PDF-basierten Standards wie PDF/A und PDF/X nach sich ziehen." Das Dokument ISO 32000-2 steht auf der Webseite der ISO zum kostenpflichtigen Download zur Verfügung.


Weitere Informationen:
www.pdfa.org