Drucken
Kategorie: Dokument

Melissa, ein führender Anbieter globaler Datenqualitäts- und Adressmanagementlösungen kooperiert ab sofort mit ID-Pal, einem globalen Anbieter von Identitätsprüfungen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist die SaaS-Lösung Melissa ID, welche die ID-Pal-Plattform-Engine und Melissas eigene Datenqualitäts- und Adressmanagement-Tools zusammenführt. Die App nutzt zur automatischen Identitätsüberprüfung biometrische Daten zur Gesichtserkennung und zum Liveness-Check und validiert darüber hinaus angegebene Adressen sowie hinterlegte Ausweisdokumente.

 

Dabei deckt Melissa ID mehr als 6.000 unterschiedliche Ausweisdokumente aus 200 Ländern bzw. Rechtssystemen ab und versetzt Unternehmen in die Lage, internationale Kundenidentitäten noch während der Eingabe persönlicher Daten, z. B. beim Onboarding, über unterschiedliche Applikationen im Hintergrund zu validieren. Somit können Firmen die Kosten für Kundenakquise und die Bearbeitung von Aufträgen senken und gleichzeitig das Betrugsrisiko reduzieren.

Identitätsbetrug ist heutzutage eines der größten Probleme, mit denen Unternehmen konfrontiert sind. Die Lösung besteht darin, eine End-to-End-Plattform zu schaffen, auf der Kunden ihre Daten bereitstellen und diese nahtlos überprüft werden können. Dies ermöglicht Melissas mobile Identitätsverifizierung inklusive Gesichtserkennung und gewährleistet so für Unternehmen ein zuverlässigeres Onboarding von Neukunden. Die in sämtliche Android-, iOS- und PC-Umgebungen sowie in Webformular-, Check-out- und mobile Anwendungen integrierbare App überprüft und verifiziert die Identität in einem dreistufigen Prozess. Dazu lädt der Interessent zunächst ein Dokument, beispielsweise einen Ausweis, hoch, dessen Echtheitsprüfung unter anderem das Wasserzeichen einbezieht. Anschließend werden die enthaltenen Daten, etwa der Name oder die Adressdaten, ausgelesen und validiert. Im letzten Schritt folgt dann ein Liveness-Check. Hier muss der Interessent sein Gesicht vor der Kamera platzieren und blinzeln. So wird ausgeschlossen, dass es sich um ein statisches Foto handelt.

„Angesichts der zunehmenden Zahl von Identitätsbetrügereien sind Unternehmen angreifbar wie nie zuvor. Finanzkriminalität und die steigenden Kosten für die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sind für diejenigen, die Geschäfte online abwickeln, besonders beunruhigend“, kommentiert Colum Lyons, Gründer und CEO von ID-Pal. „Unsere Lösung nutzt branchenführende biometrische Dokumenten- und Datenbankprüfungen für eine höhere Genauigkeit bei der korrekten Klassifizierung von Ausweispapieren. In Kombination mit Melissas Fachwissen über die Qualität von Kontaktdaten verschafft dies Unternehmen, die Melissa ID einsetzen, einen großen Mehrwert durch die effektive Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität und die Erfüllung von Vorschriften für sichere Transaktionen.“

„Im Rahmen unserer Allianz mit ID-Pal haben wir eine App entwickelt, die Unternehmen dabei hilft, die Authentizität von Personen einfach, sicher und bequem zu überprüfen“, ergänzt Ray Melissa, Präsident von Melissa (Foto). „Die weitreichenden Funktionen von Melissa ID zur Identitätsüberprüfung beinhalten die Authentifizierung von Ausweisen und anderen Dokumenten sowie die Überprüfung biometrischer Merkmale, unter anderem im Rahmen eines Liveness-Checks. Die intuitive Benutzeroberfläche der App vereinfacht die Prozesse für das Kunden-Onboarding und die Due Diligence, so dass Unternehmen komplexe Vorschriften sicher einhalten und gleichzeitig kostspieligen Betrugsversuchen entgegenwirken können.“

www.melissa.com/de/mobile-identitaetsverifizierung