Drucken
Kategorie: Archiv "Multichannel"

19.09.2016   Gemäß des Zahlungskontengesetzes (ZKG), das auf der europäischen Zahlungskontenrichtlinie basiert, sind Banken ab dem 18. September 2016 gesetzlich dazu verpflichtet, ihren Kunden den Kontowechsel zu vereinfachen.

Mithilfe der Messaging Services von Retarus können Unternehmen der Finanzbranche ihre Geschäftskommunikation den neuen rechtlichen Vorgaben entsprechend umsetzen und profitieren von einer schnellen und sicheren Geschäftskommunikation. So steuert das Fintech-Unternehmen fino digital, das eine Kontowechselhilfe bereitstellt, seine Kommunikationsprozesse über die Retarus Dienste und bietet somit einen kompletten End-to-End-Prozess, der manuelle Prozesse überflüssig macht. Retarus versetzt fino digital in die Lage, eine innovative und durchgehend automatisierte End-to-End-Lösung für den Kontowechsel anzubieten: Der abgebende Zahlungsdienstleister übermittelt die geforderten Umsatzinformationen der letzten dreizehn Monate per Fax an fino digital. Über die Retarus Services werden die Daten dann mithilfe einer leistungsstarken automatischen Texterkennung (OCR-Engine) ausgelesen und in das gewünschte Format konvertiert. Im Anschluss übergibt Retarus automatisiert relevante Informationen samt Originaldokumenten zur weiteren Bearbeitung an fino digital. "Wir von fino möchten unseren Bankkunden einen reibungslosen, automatisierten Service anbieten. Deshalb war uns die Auswahl eines zuverlässigen und in der Branche etablierten Messaging-Dienstleisters sehr wichtig", sagt Florian Christ, CEO der fino digital GmbH. "Retarus ist für uns der perfekte Partner für die effiziente Abwicklung der komplexen Prozesse, die mit dem ZKG einhergehen."

Weitere Informationen:
www.retarus.de