Drucken
Kategorie: Archiv "Multichannel"

th email-heaver-1024x5710.10.2016   E-Mails können im Büroalltag eine Plage sein, doch das Problem sind weniger die E-Mails an sich, sondern der falsche Umgang mit ihnen.

Jeder vierte deutsche Büroangestellte ärgert sich regelmäßig über E-Mails, weil ein persönliches Gespräch deutlich besser gewesen wäre. 17 Prozent sind ebenfalls genervt von Kollegen, die ständig "Allen Antworten", obwohl der E-Mail-Inhalt gar nicht für alle bestimmt bzw. relevant ist. Auch den Vorgesetzten bei allem und jeden in Kopie zu setzen (15 Prozent), weitergeleitete Mails, die man längst erhalten hat (13 Prozent), und Kritik oder negatives Feedback via E-Mail (acht Prozent), kommen bei den Deutschen nicht allzu gut an. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Adobe Studie, für die europaweit mehr als 3.000 Büroangestellte befragt wurden. Weitere Ergebnisse im Überblick:

"    Mehr als jeder zweite deutsche Büroangestellte behält die digitale Post auch im Urlaub stets im Blick.
"    Rund ein Drittel glaubt, dass die E-Mail-Nutzung weiter zunehmen wird.
"    34 Prozent nutzen in E-Mails Emojis.
"    Gefährlich: 15 Prozent der Deutschen checken ihre E-Mails beim Autofahren.
Informationen zur Adobe Studie inkl. passender Infografik finden sich unter

https://blogs.adobe.com/digitaleurope/de/email-marketing-de/e-mails-fluch-und-segen-zugleich/

Weitere Informationen:
www.adobe.com