th1 bvdm Umschlag Druckindu07.01.2019 Welche Konsequenzen hat die digitale Transformation - und wie müssen sich Branchenunternehmen darauf einstellen?

Mit dieser Frage setzt sich die neue bvdm-Publikation "Druckindustrie 4.0 - Impulse zur Strategieentwicklung für Druck- und Mediendienstleister" auseinander, die für Mitgliedsunternehmen der Druck- und Medienverbände ab sofort gratis zur Verfügung steht. Die Veröffentlichung, die zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation erarbeitet wurde, zeigt branchenspezifische Zukunftsszenarien, Chancen, Risiken und Handlungsoptionen auf. Analysiert werden dabei die Bereiche Geschäftsfelder und Produkte, Kundenbeziehungen, Lieferantenbeziehungen und Produktion. "Viel zu häufig wird der Begriff Druckindustrie 4.0 ausschließlich mit der Automatisierung der Produktion assoziiert", meint Co-Autor Harry Belz. "Eine sinnvolle Digitalstrategie umfasst aber alle Unternehmensbereiche - und ist daher Chefsache. Diesen Aspekt wollten wir klar herausarbeiten und haben dementsprechend bewusst die Märkte als Ausgangspunkt unserer Überlegungen gewählt. Wenn die Digitalisierung Kundenbedürfnisse und die Geschäftsmodelle der Zulieferer verändert, müssen auch Druck- und Medienunternehmen ihre Strategien überprüfen." Die Bedeutung ganzheitlicher Strategien unterstreichen die Fallbeispiele dreier Druck- und Mediendienstleister (Elanders GmbH in Waiblingen, BWH GmbH in Hannover und Rheinisch Bergische Druckerei in Düsseldorf), die auf dem Weg ins Industrie-4.0-Zeitalter schon ein gutes Stück vorangeschritten sind. Darüber hinaus stellt die Veröffentlichung exemplarisch einige Förderprogramme vor, mit denen die öffentliche Hand kleine und mittlere Unternehmen bei der Durchführung von Digitalisierungsprojekten unterstützt. Die Publikation erscheint als PDF-Datei und ist ausschließlich für Mitgliedsunternehmen erhältlich. Sie kann gratis über den bvdm-Shop oder bei den Druck- und Medienverbänden angefordert werden.

Weitere Informationen:
www.bvdm-online.de