03.04.2017   Bis 2020 will Konica Minolta weltweit führender IT-Services Provider mit den Schwerpunkten ECM, ERP, Managed Services und IT-Security werden.

Das gab das Unternehmen auf der Cebit 2017 in Hannover bekannt. Dafür wurde das Programm „Transform 2016“ aufgelegt. Die Potenziale für diese Entwicklung wurden auch durch zahlreiche Akquisitionen wie Serians (Frankreich) oder Raber+Märcker (Deutschland) geschaffen. Heute sind rund 500 Mitarbeiter aus dem Bereich Service & Support ausschließlich im Segment IT-Services tätig. Europachef Ijkuo Nakagawa: „Wir haben aktuell etwa 200.000 Kunden in Europa. Betrachtet man den Gesamtmarkt, so ist es unser Ziel für 2020, dass 20 Prozent unserer Kunden IT-Services von uns beziehen. Doch haben wir noch einen langen Weg vor uns, um dem Markt zu beweisen, dass wir der ideale IT Services Provider sind.“


Weitere Informationen:
www.konicaminolta.de