22.05.2018   M-Files zeigt auf der Cebit ganz im Sinne von Innovationen und Digitalisierung das Ende der Informationssilos und der bisherigen Einschränkungen im Informationsmanagement.

Auf Basis des neuen M-Files 2018 erleben die Besucher, wie die Schranken zwischen den bestehenden Datenquellen und Anwendungen fallen. M-Files 2018 ist die weltweit erste Lösung, die es dem Anwender ohne Migration ermöglicht, Informationen in allen Systemen einheitlich zu nutzen, miteinander zu verknüpfen und übergreifend zu verwalten. Damit verbessert sich die Art und Weise, wie Nutzer und Unternehmen mit Informationen umgehen. Der übliche Wildwuchs an Informationssilos wird zugunsten einer einheitlichen 360-Grad-Sicht überwunden: Alle Information, ob unstrukturierte Dokumente oder Anwendungsdaten, werden den Nutzern im richtigen Kontext und Zusammenhang angeboten - unabhängig vom Ablageort und System, in dem sie verwaltet werden. Alle angebundenen Quellen können sofort einheitlich über die benutzerfreundlichen Desktop- und Web-Clients sowie die modernen Mobile Apps genutzt werden. Automatisch generierte Metadaten können Prozesse anstoßen, Zugriffsrechte steuern oder beliebige Sichten auf die Informationen erzeugen. Über facettierte Suche können Nutzer Suchergebnisse soweit eingrenzen, bis das gewünschte Dokument gefunden ist. Mehr zum Engagement von M-Files auf der Cebit unter http://dms.m-files.com/cebit-2018-de


Weitere Informationen:
www.m-files.com/de