19.11.2018 Das Onboarding von Produktdaten stellt für den Handel immer noch eine Herausforderung dar.

Klagen, dass Hersteller oder Lieferanten einfach nicht die nötigen Produktdaten in der gewünschten Qualität, im gewünschten Format oder der nötigen Aktualität liefern, hört man dementsprechend oft. Tatsächlich ist es so, dass mangelhafte Datenqualität Handel und Industrie durchschnittlich 8,2 Millionen US-Dollar im Jahr kostet. Hinzu kommen Zeitverluste und Mehraufwände wegen zusätzlicher Abstimmungsschleifen oder manuellem Datenhandling. Es gibt mehrere Gründe für eine falsche, ungenaue oder unvollständige Datenerfassung. Oftmals liegt das Problem darin, dass der Lieferant die Anforderungen des Händlers an die Produktdaten nicht genau kennt. Aber selbst wenn diese bekannt sind, der Lieferant sie aber nicht erfüllen kann oder will, kann der Händler vorsorgen! Wer also das Onboarding von Fremddaten effizienter gestalten und zudem unabhängiger von der gelieferten Datenqualität werden möchte, sollte sich die Tipps zur Optimierung der Geschäftsprozesse in Sachen Data-Onboarding genauer ansehen. Händler, die mehr zu diesem Thema erfahren möchten, haben unter diesem Link die Möglichkeit, ein kostenfreies, umfassendes Whitepaper dazu herunterzuladen: https://feed-dynamix.de/ressourcen/library/produktdaten-onboarding

Weitere Informationen:
www.feed-dynamix.de