09.01.2017   La Poste, nationale Postgesellschaft der Elfenbeinküste, hat das Adresssystem von what3words für das ganze Land übernommen.

Die Elfenbeinküste ist damit die erste afrikanische Nation, die what3words anwendet, um seine nationale Adressierungsinfrastruktur für rund 23 Millionen Menschen zu verbessern. Mit wenigen Straßennamen, vielen informellen Siedlungen und weitgehend beschreibungsorientierter Adressierung können Wirtschaftswachstum und gesellschaftliche Entwicklung der Region nicht effizient entwickelt werden. Mit dem neuen System sind nun erstmals Lieferungen für Millionen Menschen bis an die Haustür möglich. What3words weist jedem Standort weltweit auf einer Größe von 9 qm eine individuelle Adresse zu, die aus drei Wörtern besteht. Die Kunden können mit der kostenlosen La Poste App jede beliebige (Wort-)Adresse identifizieren und sie einfach auf einen Umschlag schreiben. Durch Partnerschaften mit Online-Händlern können Kunden die Adresse auch an der Kasse der Shopping-Websites eingeben. "Mit einer boomenden E-Commerce-Branche, schnell wachsenden Städten und einer aufstrebenden Mittelschicht entwachsen die afrikanischen Länder ihrem informellen Adresssystem", kommentiert Isaac Gnamba-Yao, CEO bei La Poste de Côte d'Ivoire, die Lage. "Mit what3words hat La Poste eine einfache Lösung gefunden, durch die die Elfenbeinküste ein stabiles und mehrsprachiges Adresssystem erhält. 3-Wörter-Adressen werden uns dabei helfen, E-Commerce-Gelegenheiten und Lieferserviceangebote auszuweiten sowie Unternehmen in ländlichen und auch in städtischen Bereichen zu unterstützen."

Weitere Informationen:
www.what3words.com