Drucken
Kategorie: Sendung

19.06.2017   Fully-tracked Goods heißt die Lösung, die Versender und Empfänger regelmäßig über den Status Quo der Sendungen informiert.

Laut der Studie "Cross Border E-Commerce ShopperSurvey" der International Post Corporation (IPC) ist es für 86 Prozent der Empfänger sehr wichtig zu wissen, wann ihre Sendung ankommt. 83 Prozent möchten darüber informiert werden, wann der Verkäufer das Paket bei der Post aufgeliefert hat, und 76 Prozent möchten ihre Sendungen zu Hause erhalten. Mit der neuen Zustelloption Mailbox Delivery für Fully-tracked Goods können Pakete bis zu zwei Kilogramm in mehr als 40 Ländern auch direkt in den Briefkasten eingeworfen werden. Asendia-Geschäftsführerin Dorothe Eickholt: "Mit Fully-tracked Goods entsprechen wir dem Wunsch des Empfängers nach umfassender Information und bieten ihm für grenzüberschreitende Sendungen alle Informationen, die er benötigt."

 

Weitere Informationen:
www.asendia.de