Drucken
Kategorie: Sendung

09.04.2021 Die Deutsche Post DHL Group hat die vorläufigen Ergebnisse für das erste Quartal 2021 veröffentlicht und den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Das vorläufige operative Ergebnis (EBIT) für die ersten drei Monate verbesserte sich auf rund 1,9 Milliarden Euro (Q1 2020: 592 Millionen Euro).

Die positive Geschäftsentwicklung aus dem vierten Quartal 2020 hat sich im ersten Quartal 2021 weiter fortgesetzt. In den ersten drei Monaten des Jahres waren die B2C Sendungsmengen im gesamten Netzwerk unverändert hoch, während sich die Erholung im B2B Geschäft fortsetzte. "Der Start in das neue Geschäftsjahr war so dynamisch wie noch nie. Das zeigt, dass wir unser Geschäft erfolgreich auf die richtigen Wachstumstreiber ausgerichtet haben. Ein Jahr nach Beginn der Pandemie sehen wir im ersten Quartal eine anhaltende Dynamik im E-Commerce und eine deutliche Stabilisierung im Welthandel mit steigenden Luft- und Seefrachtvolumen. So konnten alle Divisionen einen deutlichen Ergebnissprung oberhalb der Markterwartung erzielen. Der Welthandel erholt sich weiter und die Verteilung von Impfstoffen läuft auf Hochtouren, das stimmt mich sehr optimistisch für den Rest des Jahres und darüber hinaus", sagte Frank Appel, Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL Group.

www.dpdhl.com